Eyecatcher Ohrensessel: Blick in die Sophia-Brockhaus-Suite im Hotel Fürstenhof in Leipzig
Im Bücherregal rechts prangt der Brockhaus: Blick in den Living Room der Brockhaus-Suite im Hotel Fürstenhof in Leipzig
Gelbe Akzente: Der Bedroom der Brockhaus-Suite im Hote Fürstenhof in Leipzig
Zur Fotostrecke

Modernisierung

Brockhaus gab den Namen

von Petra Mewes

LEIPZIG. „Leipzig hat eine Tradition als Stadt des Buches und der Brockhaus Verlag hat hier seine Wurzeln. Sein Name gab damit das richtige Thema bei der Neugestaltung der Präsidenten-Suite vor“ sagte Jörg Müller, General Manager im Hotel Fürstenhof, als er jetzt die runderneuerte Präsidentensuite präsentierte.

Im Zuge der sukzessiven Renovierung des Hauses aus der Luxury Collection blieb in den drei, insgesamt 181 Quadratmeter großen Räumen bis auf die Marmorbäder nichts wie vorher. Das Weimarer Büro Schettler-Architekten und Ruuk Interior aus Leipzig haben die Zimmer komplett neu gestaltet und dabei klare Strukturen geschaffen. Zudem kam das Leipziger Modelabel Zukker zum Zuge, das eine Kollektion exklusiver Wohntextilien und Accessoires kreierte.

Wie Architekt Sebastian Schettler berichtet, gingen die Arbeiten innerhalb von acht Wochen über die Bühne: „Allen Gewerken war bewusst, dass während dieser Zeit ein Höchstmaß an Rücksicht auf die Gäste genommen werden muss.“

Jetzt kontrastieren die Wände in sattem Grau mit den weißen Stuckaturen der Decken. Exklusive Designklassiker wie Sitzmöbel von Walter Knoll oder ein roséfarbener Ohrensessel des Dänen Fritz Hansen setzen Akzente. Vor einem dunklen Wandpolster aus gestepptem Leder prangt zudem im Bücherbord die 21. und damit die letzte Gesamtausgabe der berühmten Brockhaus-Enzyklopädie. Raumkonzept, Interieur und Technologie stehen zugleich für ein Maximum an Ausstattung und Funktionalität.

Die gesamte Suite besteht aus zwei Schlafräumen und einem Wohnraum, die auch separat verkauft werden: als 117 Quadratmeter große Brockhaus-Suite und als 64 Quadratmeter große Sophia-Brockhaus-Suite. Diese ist nach der Gattin des Verlegers benannt und für 850 Euro pro Nacht buchbar. Die kompletten 181 Quadratmeter kosten 1850 Euro pro Nacht, inklusive Airport-Shuttle, Auspackservice, Open Bar und Weinschrank.

Mit der Neugestaltung der Präsidenten-Suite trotzt das Grandhotel dem Leipziger Wettbewerb, indem es seine Standards hoch hält, damit sich Gäste wie Bill Clinton oder Bruce Springsteen auch künftig hier wohlfühlen.