Neu dabei: Das Labranda Alacati Princess

Ausland

FTI-Marke Labranda Hotels expandiert

von Susanne Stauß

BERLIN. Mit ihrer Hotelmarke Labranda Hotels & Resorts setzt die FTI Group ihr Wachstum fort: Im Dezember stießen die Häuser Labranda Alacati Princess (204 Zimmer) auf der türkischen Halbinsel Cesme sowie das Labranda Aris (36 Zimmer) auf der griechischen Halbinsel Peloponnes zu der Gruppe.

Derzeit umfasst das Portfolio 27 Hotels, 15 davon auf den Kanaren, der Rest in Ägypten, Marokko, Griechenland, Malta, Italien und der Türkei. „Wir sichern den Hotels Betten, sind dem Wesen nach Veranstalter und Incoming-Agentur“, so FTI-Geschäftsführer Dietmar Gunz auf der ITB in Berlin. Die Stärke seines Unternehmens liege klar im Vertrieb.

Labranda habe bei der Expansion ein Auge auf Tunesien, Griechenland, die Türkei, Marokko und Ägypten. Ein Engagement im deutschsprachigen Raum wies Gunz dagegen von der Hand. Von den sieben Labranda-Untermarken entwickle sich das 4-Sterne-Segment mit 300 bis 400 Zimmern am besten.