Stylish: Die Generator Hostels wie das Haus hier in Venedig sind cool und modern ausgestattet

Expansion

Generator Hostels starten mit drei neuen Häusern in Europa

LONDON. Die Kette Generator Hostels geht im diesem Jahr mit drei weiteren Häusern in Amsterdam, Stockholm und Rom an den Start. Das Unternhemen verfügt dann europaweit über mehr als 7400 Betten.

Das Haus in Amsterdam eröffnet am 16. März. in der Mauritskade 57, einem historischen Ziegelgebäude. Es wurde 1908 als Wissenschaftsabteilung der Universität Amsterdam erbaut. Bei der Gestaltung wurde die universitäre und wissenschaftliche Ästhetik integriert. So gibt es einen Hörsaal mit der originalen Bestuhlung im Vorlesungsstil und einem Professoren-Schreibtisch, der als zentrale Bar mit wiederverwendeten Laborbechern umgestaltet wurde. Zudem wurde eine Bücherei mit den originalen Holzelementen, die an die ursprüngliche Funktion erinnern, entworfen. Und das Haus verfügt über eine Kellerkneipe im früheren Kesselraum des Gebäudes. Für das Design zeichnet das Innenarchitekturbüro DesignAgency verantwortlich.

Im Juni diesen Jahres soll dann das Hostel in Stockholm folgen. Das elfstöckige Gebäude liegt nahe am Hauptbahnhof und der Drottninggatan, einer geschäftigen Fußgängerzone in der Stadtmitte von Stockholm. Das Haus soll neben den Zimmern über ein Café in der Lobby, ein Restaurant mit Bar, Kongress- und Tagungsräume sowie Luxussuiten verfügen.

Ebenfalls im Sommer soll außerdem das Hostel in Rom starten.Das Gebäude liegt zentral an der Via Principe Amedeo in der Nähe des Mercato dell'Esquilino und des römischen Kolosseums. „Der Sektor Gästehäuser und gemeinsame Unterbringung ist einer der spannendsten Bereiche des heutigen Gastgewerbes. Hier steht Generator weiter an der Spitze dieser Neudefinition", sagt Fredrik Korallus, CEO von Generator. Mit der Eröffnung der drei neuen Hostels ist das Unternehmen dann in Dublin, London, Kopenhagen, Berlin, Hamburg, Venedig, Barcelona, Paris, Amsterdam, Stockholm und Rom vertreten. red/id