Hotelimmobilie des Jahres: Die Bretterbude in Heiligenhafen ist nominiert

Hotelimmobilie des Jahres 2017

Sieben deutsche Hotels nominiert

MÜNCHEN/HAMBURG. Sieben Hotels in Deutschland haben es in die engere Auswahl geschafft: Am 6. Oktober wird die 17-köpfige Fachjury die renommierte Auszeichnung Hotelimmobilie des Jahres 2017 vergeben. Dabei hatten sich nicht weniger als 50 Hotels um den prestigeträchtigen Titel beworben – bisheriger Rekord.

Mit dabei sind ungewöhnliche bis spektakuläre Häuser, wie etwa das Dock Inn Hostel in Warnemünde, die Bretterbude in Heiligenhafen oder das Roomers in Baden-Baden.

„Wir haben dieses Jahr nicht nur eine Rekordbeteiligung, sondern auch eine bisher nicht dagewesene Vielfalt und Qualität von Hotelkonzepten“, erklärt Architekt Jan-Oliver Meding, geschäftsführender Gesellschafter MPP und Sprecher der Hotelforum-Jury. „Deswegen haben wir uns im Rahmen der Jurysitzung entschieden, in diesem Jahr zwölf Hotels zu nominieren, davon sieben Häuser aus Deutschland und fünf aus weiteren europäischen Ländern.“

Die Kriterien für die Auswahl waren gestalterische Qualität, Wirtschaftlichkeit und Innovation. Der Gewinner der „Hotelimmobilie des Jahres 2017“ wird im Rahmen eines Gala-Abends am 6. Oktober bekannt gegeben.

„Der europäische Hotelmarkt ist heterogener denn je“, sagt Andreas Martin, Geschäftsführer der hotelforum management GmbH. „Dies zeigt sich auch bei der Innovationskraft der diesjährigen Bewerbungen zur Hotelimmobilie des Jahres. Die Branche findet zunehmend schlüssige Konzepte, um an Airbnb verlorene Kundensegmente zurück zu gewinnen. Bei der Umnutzung von Bestandsimmobilien wird immer mehr Flexibilität entwickelt und auch die Ferienhotellerie präsentiert weiterhin neue Ideen, um generationsübergreifend interessante Hotelangebote zu präsentieren.“

Die Nominierten zur Hotelimmobilie des Jahres 2017

  • 25hours Hotel Langstrasse (Zürich, Schweiz)
  • Bretterbude (Heiligenhafen, Deutschland)
  • DOCK INN Hostel Warnemünde (Deutschland)
  • Haymarket by Scandic (Stockholm, Schweden)
  • HOTEL LUNGARNO (Florenz, Italien)
  • Hotel Oderberger Berlin (Deutschland)
  • Motel One Berlin-Upper West (Deutschland)
  • Novotel London Canary Wharf (Großbritannien)
  • Provocateur (Berlin, Deutschland)
  • Roomers (Baden-Baden, Deutschland)
  • Sir Nikolai (Hamburg, Deutschland)
  • YOOMA URBAN LODGE (Paris, Frankreich)

Die Auszeichnung zur Hotelimmobilie des Jahres wird seit 2003 vergeben. Zu den bisherigen Gewinnern zählten Reichshof Hamburg Curio Collection by Hilton (2016), Hotel Zoo Berlin (2015), Holzhotel Forsthofalm Leogang (2014) und das Roomers Frankfurt (2010). red/ch