So soll's aussehen: Die Pläne für das Barceló Hotel am Berliner Hauptbahnhof

Hotelprojekt

Baustart für Barceló in Berlin

BERLIN. Die spanische Kette Barceló kommt mit einem zweiten Hotel nach Deutschland. Bis Ende 2019 entsteht neben dem Berliner Hauptbahnhof dazu ein Gebäudeensemble für Hotel- und Büro-Nutzung, wobei das Hotel bereits an Barceló verpachtet wurde. Realisiert wird das Projekt von der HG Immobilien, die jetzt den Baustart feierte.

Für das Hotelgebäude sind 283 Doppelzimmer und Suiten mit überdurchschnittlichen Raumhöhen von bis zu drei Metern geplant. Im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss soll es ein öffentlich zugängliches Konferenzzentrum sowie einen offener Gastronomie-und Barbereich geben. Entworfen wurde das Gebäudeensemble von Bolwin Wulf Architekten, für die Innengestaltung und die Kubatur des Hotelgebäudes zeichnet das Architekturbüro Aukett + Heese verantwortlich.

Zwischen Hotel- und Büro-Gebäude, die sich eine gemeinsame Tiefgarage teilen, entsteht eine öffentliche Passage. Für die Barceló Hotel Group ist das Berliner Haus das zweite Hotel in Deutschland. Bislang ist die Marke hierzulande nur in Hamburg vertreten. Weltweit zählt sie etwa 230 Hotels. red/rk