So soll es aussehen: Ein Rendering des künftigen Hotels Mooshof mit Pool auf dem Dach

Hotelprojekt

Neues Sporthotel fürs Kühtai

KÜHTAI/TIROL. Ein spektakuläres Hotelprojekt soll bald das Tiroler Wintersportzentrum Kühtai aufmischen. Denn dort will die Hoteliersfamilie Gerber, bisher im Ort mit zwei Hotels am Markt, das 4-Sterne-Superior-Hotel Mooshaus starten – und hat sich dabei viel vorgenommen: Nicht nur Schneegarantie bis Ende April wird versprochen, sondern unter anderem auch zahlreiche Angebote für Familie sowie ein besonderes gastronomisches Angebot auf gehobenem Niveau.

Zurück zu den Fakten: Das Hotel Mooshaus verfügt künftig über 112 Zimmer mit 346 Betten und 4 Suiten, zudem einen Infinity-Pool mit weiter Aussicht auf die Bergkulisse, sowie eine Erlebniswelt für Kinder und Teenager inklusive Kinosaal. Das hoteleigene Restaurant trägt den Namen Das Gerbers – Fine Asian Cuisine und hat den Anspruch, „feinste asiatische Küche in edlem Ambiente“ zu bieten, zunächst für zwei Jahre. Denn dann soll ein neuer kulinarischer Schwerpunkt kommt. Das Restaurant ist auch Nicht-Hausgästen zugänglich. Insgesamt wurden 17 Mio. Euro in das neue Haus investiert.

Eröffnen soll das neue Urlaubsdomizil zur kommenden Wintersaison. Mit dem Neuzugang wachsen die Gerber Hotels auf insgesamt drei Hotels, zwei Restaurants, eine Skischule sowie ein Sportgeschäft inklusive Skiverleih und -depot. Neben dem 4-Sterne-superior-Hotel Mooshaus bietet das Familienunternehmen Unterkünfte im 4-Sterne-Sport-& Aktivhotel Alpenrose sowie im 3-Sterne-Hotel Elisabeth. Hotelgäste genießen mit der Gerber Card bargeldlosen Zahlungsverkehr in allen der Gruppe zugehörigen Betrieben, also auch in den Gastronomien und der Ski-Schule. red/rk