Neue Marke: Novum will mit Niu auftrumpfen

Hotelprojekt

Novums Niu kommt auch nach Mitteldeutschland

HALLE/SAALE. Bei Novum geht es weiterhin Schlag auf Schlag. Die Hotelgruppe hat jetzt mit der GP Papenburg Hochbau GmbH einen Vertrag für ein weiteres Hotel der frisch gelaunchten Eigenmarke Niu unterzeichnet. In Halle an der Saale planen die beiden Partner ein 186-Zimmer-Haus, das Anfang 2019 starten soll.

„Das ausgewählte Grundstück liegt an einem strategisch optimalen Standort, am Tor zu Halle, in Innenstadt und Bahnhofsnähe. Nach erfolgreicher Baugenehmigung planen wir den Spatenstich zum Jahreswechsel 2017/2018“, kündigt Klaus Papenburg, Geschäftsführer der GP Papenburg Hochbau GmbH, an.

Mit dem Hotelprojekt forciert die Novum Hotel Group weiterhin die Präsenz ihrer neuen Eigenmarke. So schraubt sich die Zahl der aktuellen Niu-Hotelprojekte auf 30 hoch – weitere aussichtsreiche Projekte im In- und Ausland sind bereits in Planung. „Vertrauensvolle Immobilienpartner und attraktive Standorte sind ein wichtiger Teil unserer Expansionsstrategie. Die Zusammenarbeit mit der Papenburg Unternehmensgruppe in Halle sehen wir daher als hervorragende Möglichkeit unser Portfolio gewinnbringend auszubauen“, sagt David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner der Novum Hotel Group.

Die Marke Niu will mit originellen Hotels für Geschäfts- und Individualreisende in attraktiven Stadtlagen ein internationales Konzept mit modernen und durchgestylten Lobbys samt Co-Working-Spaces bieten. Außerdem gehören Coffee-Bars, besondere Bad- und Zimmerkompositionen sowie Pop-Up-Stores dazu.

Die Novum Hotel Group ist mit derzeit 138 Hotels an über 45 Standorten in Europa vertreten. Das Hotelportfolio umfasst 3- und 4- Sterne Hotels in zentraler Lage, welche unter den Marken Novum Style Hotels, Novum Hotels, Novum Select Hotels, Novum Like Apart Hotels und Niu Hotels betrieben werden. Zudem fungiert das Unternehmen als Franchisenehmer von der Intercontinental Hotels Group, Best Western Hotels & Resorts und Accorhotels. red/rk