Neue Lobby: Gäste des Hotels als auch Hamburger sollen sich hier wohlfühlen

Renovierung

Le Méridien Hamburg schließt 6 Mio. Euro Umbau ab

HAMBURG. Nach einer viermonatigen Umbauphase erstrahlt das Hotel Le Méridien Hamburg an der Außenalster im neuen Look. Der offiziellen Einweihung des Heritage Restaurants auf der neunten Etage im Januar folgt nun die Wiedereröffnung des neugestalteten Eingangsbereichs des Hotels. Hier verschmelzen die Rezeption und die Lobby in den sogenannten Le Méridien Hub, einen neuartigen und interaktiven Aufenthaltsort. Der Hub schafft eine Austauschplattform für Hotelgäste, Hamburger und Neugierige. Dabei sorgen Sitzarrangements, eine Bibliothek und zeitgenössische Kunstwerke für Kommunikation und Interaktion. Tagsüber finden Gäste hier eine Kaffeebar, abends eine Weinlounge. Das Le Méridien Hamburg will sich als offenes Haus für alle an der Außenalster, in St. Georg und in Hamburg positionieren.

Die 2011 von der Marke Le Méridien eingeführte Idee des Le Méridien Hub wird nun auch in Hamburg gelebt. Designtechnisch soll die innovative Interpretation der Hotellobby die jeweils regionale Kultur reflektieren. Das Konzept für Hamburg unterstreicht die Lage direkt an der Außenalster: Geometrische Linien spiegeln Segel und Taue der Schiffe auf dem Wasser wider. Prismatische Formen und Abstraktionen sowie gesetzte Farben heben den hanseatischen, zurückhaltenden Charakter der Stadt hervor. Kreative Köpfe hinter dem Umbau sind die Innenarchitekten von JOI Design aus Hamburg.

Rund sechs Millionen Euro wurden von der Betreibergesellschaft Munich Hotel Partners GmbH (MHP) investiert. Neben der Neugestaltung der Lobby und des Restaurants gab MHP auch die Auffrischung des Spa sowie der Zimmer und Flure in Auftrag. Die Arbeiten sind bereits zum Großteil abgeschlossen. Lediglich die Stockwerke zwei bis fünf werden noch in zwei kurzen Phasen ab Anfang 2017 soft renoviert. red/ko