Legendär: Der Authors Wing des Mandarin Oriental Bankok

Luxushotellerie

Mandarin Oriental macht seine Häuser attraktiver

von Wolf Günthner

STUTTGART. Die Mandarin Oriental Hotel Group investiert weiter. Anlässlich des 140-jährigen Bestehens der Gruppe werden der berühmte Authors Wing und der Garden Wing des Mandarin Oriental in Bangkok derzeit komplett renoviert. Das 1876 erbaute Hotel am Ufer des Chao Phrya ist das älteste Luxushotel in Asien, so Generalmanagerin Amanda Hyndman in Stuttgart.

Organisiert von Joachim Weber, dem Verkaufsdirektor vom Mandarin Oriental Büro in Frankfurt, besuchten Vertreter von 18 der 29 Luxushotels ihre Kunden im deutschsprachigen Raum. Als erste Hotelgruppe weltweit kooperiert Mandarin Oriental mit der Mayo Clinic; seit Januar werden am Standort Bodrum präventive Gesundheits- und Wellness-Programme angeboten. Offeriert werden verschiedene Angebote, von Tages-Assessments bis zu Fünf-Tages-Retreats.

Außer Joachim Weber und Amanda Hyndman gehörten auch die Manager Werner Anzinger (Prag), Susanne Hatje (New York), Torsten van Dullemen (Hongkong) sowie weitere Verkaufs- und Marketing-Direktoren zur Delegation.

Im vergangenen Jahr eröffnete die Mandarin Oriental Group das von Designer Antonio Citterio kreierte Hotel an der Via Andegari in Mailand, in dem Sternekoch Antonio Guida die Gäste verwöhnt. Im Herbst kam das Resort in Marrakesch hinzu; die 63 Villen und Suiten sind eingebettet in einen 20 Hektar großen Landschaftsgarten mit einem Blütenmeer und Ausblick auf das Atlasgebirge. Die marokkanische Starköchin Meryem Cherkaoui verwöhnt im Restaurant Mes’Lalla die Gäste mit zeitgenössischen Interpretationen marokkanischer Gerichte. Das Hotel mit einem 1800 Quadratmeter großen Spa grenzt direkt an die Golfplätze The Royal Golf und Al Maaden.

Mit der Region verbundene Starköche gehören zum Konzept

Mit einem neuen Gastronomiekonzept wartet wie berichtet das Mandarin Oriental  in München auf, wo der japanische Starkoch Nobuyuki Matsuhisa seit 20. November mit dem ersten Celebrity Gourmetkonzept in Deutschland verantwortlich zeichnet. Im Zuge der Neugestaltung entstanden nicht nur das Restaurant Matsuhisa, sondern auch eine neu Lobby-Lounge sowie die Bar31.

In Hongkong gestaltete die Designerin Joye Wang das Landmark Boutiquehotel neu, wobei sie Wert auf beruhigende Erdtöne in den Suiten und Zimmern legte. Das Restaurant Amber ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Das neue Gourmet-Restaurant Spices in Prag gilt als Kulinarik-Highlight. Bei der Neugestaltung setzte das britische Designerstudio Black Sheep die Gewölbedecke des früheren Dominikanerklosters mit Gold schimmernden Tresen, Möbel, Kunstwerken und edle Ledersessel sowie indirekter Beleuchtung besonders in Szene.

In New York erstrahlen die 42 Suiten mit Blick auf den Central Park, den Hudson River oder die Skyline in neuem Glanz. Das Architektur- und Designbüro HOK gestaltete die Räume in Anlehnung an die Tageszeiten im pulsierenden „Big Apple“. Den für Mandarin Oriental typischen „Sense of Place“ unterstreichen Kunstwerke von New Yorker Künstlern. Die Hotelgruppe setzt weiterhin auf regionale Starköche, wie Heston Blumenthal in Londo, Thierry Marx in Parin oder Carme Ruscalleda in Barcelona.