So soll's aussehen: Einer der Bungalows, die zum Sol House in Taghazout gehören

Neueröffnung

Meliá startet weiteres Sol House

TAGHAZOUT BAY. Die sozialen Medien machen auch vor dem Strandurlaub nicht halt. Ob Surf-Action oder spontane Party am Pool: Von Social-Media-Fans wird fast alles per Handykamera festgehalten und dann anschließend in den entsprechenden Metzwerken gepostet. Ein Grund für Meliá, ein weiteres Hotel seiner jungen Lifestyle-Marke Sol House zu eröffnen. Es soll Mitte Mai an der marokkanischen Atlantikküste starten.

Wie die bereits bestehenden Sol Houses auf Mallorca, Ibiza, dem spanischen Festland und Trinidad soll sich auch das neue speziell an die digitale, permanent vernetzte Generation der Millenials richten. Sie sollen hier ein zeitgemäßes Urlaubserlebnis bekommen, das ihren Erwartungen entspricht, kommunikativ und interaktiv.

Der Hotelneubau in Taghazout Bay umfasst 121 Zimmer, Bungalows und Suiten unterschiedlicher Kategorien, von House Rooms, die sich besonders für gemeinsam reisende Freundesgruppen eignen, bis hin zur sogenannten Tweet Party House Master Cabana, einem großen Bungalow mit zwei Doppelzimmern und einem geräumigen Wohnraum. Gratis W-Lan versteht sich bei dem Konzept von selbst, denn auch der Gästeservice ist über den Hashtag #HouseService2 zu erreichen, zum Beispiel um Speisen und Getränke zu bestellen. Zwei Twitter-Concierges fungieren zudem als Moderatoren. Über @SolHouse können Erlebnisse mit allen übrigen Hotelgästen oder der weltweiten Community geteilt werden.

Die Marke Sol House, bisher mit vier Hotels am Markt, ist 2015 neu zum Portfolio von Meliá hinzugekommen. Zwei weitere Sol Houses sollen ebenfalls noch dieses Jahr auf Bali starten. Insgesamt umfasst das Portfolio des spanischen Konzerns mehr als 370 Häuser. Sie gehören weiteren Marken wie Meliá und Innside an. red/rk