So soll es aussehen: Das Bauprojekt Bahnhofstraße 19 in Biberach.

Neueröffnung

Best-Western-Hotel in Biberach geplant

BIBERACH. Unter dem Namen "Bahnhofstraße 19" wird in Biberach ein großes Bauprojekt umgesetzt - dazu zählt außer 30 Wohnungen auch ein neues Hotel, das mit dem Label Best Western an den Start gegen soll. Geplant sind 100 Zimmer, Fitnessbereich, Bistro und Bar. Die Fertigstellung ist im Frühjahr 2019 geplant. „Nach einer intensiven und eng abgestimmten Planungsphase ist ein Bauprojekt entstanden, das architektonisch den Charakter unserer modernen und lebendigen Stadt unterstreicht und sich zugleich mit dem geschichtlich geprägten Stadtbild verbindet“, sagte Baubürgermeister Christian Kuhlmann bei einem Pressegespräch. Das gesamte Projekt hat ein Investitionsvolumen von 16 Mio. Euro.

Hotelbetreiber des Best-Western-Hauses wird Oliver Schreiber, der bereits das Best Werstern Plus Atrium Hotel sowie das angeschlossene Restaurant Siedepunkt in Ulm betreibt. „Damit haben wir einen verlässlichen Partner, der den Standard und Komfort eines modernen Business-Hotels im 3- bis 4- Sternebereich garantiert und sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet“, so Geschäftsführer Jan Leis der Fides Gruppe, die das Bauprojekt realisiert. Ein entsprechender Betreibervertrag sei im März bereits abgeschlossen worden.

Die bestehenden Hotelbetriebe würden eigenen Einschätzungen zufolge nicht unter dem neuen Hotel leiden. Dass die Kapazitäten der bestehenden Hotelbetriebe der Nachfrage von Touristen und Geschäftskunden in Biberach mit mehr als 130.000 Übernachtungen pro Jahr längst nicht mehr hinterherkämen, davon zeigte sich der neue „Best Western“-Betreiber Oliver Schneider überzeugt: „Biberach hat mehrere international tätige Unternehmen, welche bei der Unterbringung von Geschäftskunden auf Hotels in der Umgebung bis nach Ulm hin ausweichen müssen. Ein Hotel in dieser Größenordnung ist dringend notwendig – für Geschäftskunden und Touristen.“ red/lef