Typische Explorerbauweise: So ähnlich wie hier das Hotel in Berchtesgaden soll auch das Neue in St. Johann aussehen

Expansion

Spatenstich für Explorer Hotel Kitzbühel

ST. JOHANN/TIROL. Die Budget-Design-Kette Explorer will noch dieses Jahr ein weiteres Hotel eröffnen, und zwar im österreichischen St. Johann in Tirol. Es soll sich Explorer Hotel Kitzbühel nennen und am 12. November pünktlich zur Wintersaison starten. Das Haus wird 100 Zimmer bieten, zudem zwei Tagungsräume, ein Sport-Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessgeräten, sowie eine weitläufige Explorer Lounge.

Der Sport in der Natur steht bei den Explorer Hotels im Mittelpunkt, und so gibt es auch im fünften Haus in St. Johann direkt in der Lobby eine Werkbank, auf der die Gäste ihre Ski oder Bikes präparieren können. Außerdem gibt es einen Waschplatz für die Bikes und eine Waschmaschine für die Sporttrikots. In den Zimmern bieten Ablagen für die Sporttasche, Sideboards, schwenkbare Tische und Safes im Format üblicher Laptops extra Stauraum. Die junge Hotelmarke richtet sich an aktive, sportorientierte Gäste, die den größten Teil ihres Urlaubstages draußen in der Natur und in den Bergen verbringen – vorwiegend beim Biken, Wandern und Skifahren.

Am Montag fand der feierliche Spatenstich für das neue Hotel statt. Der Standort ist von den Explorer-Initiatoren und Geschäftsführern Katja Leveringhaus und Jürnjakob Reisigl bewusst ausgewählt worden, liegt das Baugrundstück doch nur 200 Meter von der Talstation der St. Johanner Bergbahnen entfernt. „Unsere Gäste wollen zügig auf die Piste“, weiß Leveringhaus. Das fünfte Explorer Hotel wird, wie auch die anderen vier Häuser der Marke, in der bewährten Passivhaus-Bauweise errichtet und soll dank umweltfreundlicher Energieversorgung klimaneutral sein. Weitere Explorer Hotels gibt es bereits in Oberstdorf, in Neuschwanstein, in Berchtesgaden und im Montafon. red/rk