So soll's aussehen: Der Entwurf des künftigen Andaz in Wien

Hotelprojekt

Wien bekommt ein Andaz Hotel

WIEN. Nahe des Wiener Schlosses Belvedere soll im Jahr 2019 ein Hotel der Hyatt-Marke Andaz starten. Geplant sind 300 Zimmer und ein 2200 Quadratmeter großer Konferenzbereich inklusive Ballsaal. Das Hotel soll sich in zwei Baukörpern befinden, die mit verschachtelten Brücken miteinander verbunden sind. Realisiert wird das Projekt von der Immobiliengesellschaft Signa in Kooperation mit einem Tochterunternehmen der Hyatt Hotels Corportation. Die beiden Unternehmen haben dazu ein 50:50-Joint-Venture gegründet.

„In unser Joint Venture fließt die Kompetenz unserer beiden Unternehmen ein – das Hyatt ist eine internationale, hoch renommierte Marke, die für ihre exzellenten Hotels bekannt ist. Gleichzeitig bringt Signa ihre umfassende Erfahrung in der erfolgreichen Umsetzung von Immobiliendevelopments in Innenstadtlagen, insbesondere bei Büro- und Wohnbauprojekten, Shopping Centers und Hotels ein“, so Christoph Stadlhuber, Geschäftsführer von Signa. Die neue Kooperation ist bereits die zweite zwischen Signa und Hyatt, die bereits zusammen das Park Hyatt Vienna eröffnet hatten.

Entworfen wurde das neue Doppelgebäude vom renommierten Architekten Renzo Piano. Für das Interior Design des Hotels zeichnen Claudio Carbone und Gabriel Kacerovsky verantwortlich. Das Konzept soll in der Gestaltung die prachtvolle Architektur, der kulinarische Vielfalt und den Charme der österreichischen Hauptstadt aufgreifen. Das Andaz Vienna soll auch zeitgenössische lokale Kunst und Design zeigen – ein Merkmal, das auch die anderen Häuser der Marke aufweisen. So haben die Andaz Hotels den Anspruch, global und gleichzeitig lokal orientiert zu sein. Bilder, Klänge und Aromen der Umgebung sollen den Gast in die lokale Kultur jedes Standorts eintauchen lassen. Es gibt weltweit derzeit zwölf Andaz Hotels, darunter mit London und Amsterdam erst zwei an europäischen Standorten. red/rk